Alle Beiträge von Michael Reichmann

Stimmen aus einer fremden Heimat: Schüler erkunden bosnische Wurzeln im Gespräch mit Zeitzeugen:

16 Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Stellingen und der Ida-Ehre-Schule beteiligten sich an einem Schüleraustausch mit einem Gymnasium in Sarajevo. Sie lernten das Leben ihrer dortigen Altersgenossen kennen und sprachen mit Zeitzeugen über den Bosnien-Krieg. Stimmen aus einer fremden Heimat: Schüler erkunden bosnische Wurzeln im Gespräch mit Zeitzeugen: weiterlesen

„Wer nichts über die Vergangenheit weiss, kann auch nichts über die Zukunft wissen.“

Die 24 Schülerinnen und Schüler einer Berufsvorbereitungsklasse für Migranten erarbeiteten sich die deutsche Sprache und Geschichte mit einem komplexen Thema. In ihrem Literaturkurs befassten sie sich mit dem Thema „Holocaust und Faschismus“. „Wer nichts über die Vergangenheit weiss, kann auch nichts über die Zukunft wissen.“ weiterlesen

Mit lauter Stimme im Netz

Wie Schüler ihr Viertel mitgestalten

Der Andrang im Stadtteilzentrum „Kölibri“ am Hein-Köllisch-Platz ist groß. Im Herzen von St. Pauli treffen sich die Schülerinnen und Schüler der 7b des dortigen Standortes der Stadtteilschule Am Hafen, um an ihrem Projekt „Zivilcourage im Netz“ zu arbeiten. Mit ihrem Stadtteilblog „paulis-fisheye.de“ gehen die Zwölf- bis Dreizehnjährigen ins Rennen im Rahmen der BERTINI-Initiative „Mut im Netz“ In dem Blog berichten die Mädchen und Jungen über ihre Lebenswelten und die der Kinder und Jugendlichen aus ihrem Viertel. Mit lauter Stimme im Netz weiterlesen

Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“

„Das ist der Super-GAU!“ – Bei den jungen „Programmierern“ der Klasse 8e der Stadtteilschule Stellingen macht sich Frust breit. Sie können ihren frischentwickelten Blog nicht online stellen. „Leider haben wir auf die Firewall keinen Einfluss“, sagt IT-Experte Tim Pfeiffer, der die Gruppe mit seinem Expertenwissen unterstützt. Die Sicherheitsarchitektur des Servers macht den Schülerinnen und Schülern vorerst einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Dabei ist der Blog neben der App zentraler Bestandteil des Multimediaprojekts „Cybermobbing“, mit dem die Stellinger Schülerinnen und Schüler an der BERTINI-Initiative „Mut im Netzt“ teilnehmen. Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“ weiterlesen

Auftaktveranstaltung: BERTINI-Initiative MUT IM NETZ

Bertini Planungstreffen

 

Mit einer Auftaktveranstaltung bei strahlendem Sonnenschein startete am 2. September 2014 die BERTINI-Initiative MUT IM NETZ – für mehr Zivilcourage bei der digitalen Kommunikation – in die erste Runde. Gespannt sind wir jetzt darauf, welche Projekte von den vier beteiligten Schulen in den kommenden Wochen entwickelt werden.

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer hatten sich auf Einladung der BERTINI-Initiative MUT IM NETZ im Seminarraum des Cafés SternChance mit Expertinnen und Experten rund um das Thema „Kommunikation mit digitalen Medien“ getroffen, um gemeinsam Ideen z. B. gegen Cybermobbing und Gewalt in der Kommunikation per Smartphone und Internet zu entwickeln.

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung standen die persönlichen Erfahrungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler und ihrer Lehrkräfte aus der Stadtteilschule Am Hafen, der Stadtteilschule Stellingen, der Elbschule und dem Kurt-Körber-Gymnasium.

Eingeladen waren Expertinnen und Experten aus dem Fachkommissariat „Cybercrime“, dem ChaosComputerClub, dem Projekt no-nazi.net der Amadeu Antonio Stiftung, der Beratungsstelle Gewaltprävention sowie Medienpädagoginnen und -pädagogen aus unterschiedlichen Einrichtungen, die den Schulen als Kooperationspartner zur Verfügung stehen.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Ulrich Vieluf, Vorsitzender des BERTINI-Preis e. V., den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Ziele der Initiative MUT IM NETZ vor. Anschließend übernahm Yvonne Vockerodt die Moderation und führte Schülerinnen und Schüler, Expertinnen und Experten sowie Lehrkräfte mit immer wieder neuen Impulsen durch den Nachmittag. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten engagiert vier Stunden lang, informierten sich wechselseitig über persönliche Erfahrungen und Kompetenzen, stellten einander Fragen, entwickelten erste Projektideen, loteten mögliche Kooperationen aus und trafen Verabredungen. Die Arbeitsformen wechselten vom Speed-Dating über gemischte Arbeitsgruppen bis zu gemeinsamen Diskussionen im Plenum.

Am Ende dieses Nachmittags verließen die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung der Initiative MUT IM NETZ den Seminarraum des Cafés SternChance mit einer Fülle von Anregungen. Schülerinnen und Schüler werden jetzt mit ihren Lehrkräften die an diesem Nachmittag entwickelten Projektideen in ihre Schulen tragen, um sie bis zu den Herbstferien zu einer Projektskizze zu verdichten, die dann in Abstimmung und mit Unterstützung des BERTINI-Preis e. V. bis zum Sommer 2015 umgesetzt werden. Wir sind gespannt.

Lasst Euch nicht einschüchtern