Preisträger 2014

Ausgegrenzt

In dem Theaterstück „Blutdruck“ wagen Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Harburg einen kritischen Blick in die Zukunft. In ihrem selbstverfassten Stück machen sie die gesellschaftlichen Auswirkungen der Genmanipulation zum Thema.

Begegnung mit Zeitzeugen in Chicago

Elf Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Am Heidberg trafen in Chicago Menschen, die vor dem Holocaust in die USA geflohen waren. Die Jugendlichen sprachen mit den Zeitzeugen und drehten einen Film darüber.

Die atmende Wand

Yannick Reimers verfasste sein Stück „Die atmende Wand“, nachdem er Zeuge eines fremdenfeindlichen Angriffs geworden war. Mit seinem fiktiven Text will er die Unterdrückung und Verfolgung von Menschen veranschaulichen.

Erinnerung an Else Rauch

Die Beruflichen Schulen H12 und H3 fusionieren und ziehen gemeinsam an einen neuen Standort.Schülerinnen und Schüler der H12 (Berufliche Schule für Wirtschaft und Steuern) engagieren sich dafür, dass die neue Schule einen besonderen Namen…

Erinnerung schenken

Elf Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Barmbek begeben sich auf die Spuren ehemaliger polnischer Zwangsarbeiter. Und sie bereiten eine Begegnung mit deren in Hamburg geborenen Kindern vor. Aus dem Treffen mit den Zeitzeugen entstand…

Weg mit dem Zaun!

Acht Jugendliche der Erich Kästner Schule unterstützen Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die in den Nachbargebäuden der Stadtteilschule eingezogen sind, die zum Teil noch aus der NS-Zeit stammen. Dafür rissen die Schülerinnen und Schüler sogar einen…

Widerstand gegen Rechtextremismus

Der Lehrer Walter Vietzen aus Kellinghusen wurde über mehrere Monate von Neonazis terrorisiert. Schülerinnen und Schüler des Ludwig-Meyn-Gymnasiums in Uetersen machten einen Film über den Lehrer, der sich in vielen Projekten gegen Rechts engagiert…

Wir sind wir

Sie kommen aus verschiedenen Nationen und haben ganz unterschiedliche Schicksale – 25 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a an der Stadtteilschule Barmbek am Standort Fraenkelstraße machten darüber einen eigenen Song.