„Out“ – Ein Klassenzimmertheaterstück

 … zum Thema Cybermobbing und Zivilcourage
Das Theater Lübeck zu Gast an der Elbschule

Am 20. Februar 2015 fand in der Elbschule eine besondere Premiere im Rahmen von „MUT IM NETZ“ statt: erstmalig war ein Klassenzimmertheaterstück in der Schule zu sehen (Aufführungen um 10.00 Uhr und 11.30 Uhr mit der Gebärdensprachdolmetscherin Katrin Kukla). Wir gingen also nicht ins Theater, das Theater kam zu uns! Zu Gast war das Theater Lübeck mit dem Stück „Out“ (Text und Regie: Knut Winkmann), das auf eindringliche Weise die Gefahren von Cybermobbing im Internet und die Bedeutung von Zivilcourage im realen Leben thematisiert. Im Stück spielt der Schauspieler Philipp Romann in direktem Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern den besorgten, wütenden und anklagenden Bruder von Vicky, die Opfer von Cybermobbing geworden ist. Dies kostet sie fast das Leben! Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 aus beiden Abteilungen sahen eine Aufführung, die verdeutlicht, wie aus einem einzigen Bild, Video oder Satz, aus einer Unachtsamkeit und Übermut heraus eine virtuelle Falle werden kann, die den Betroffenen die Kontrolle über ihr Leben und ihre Persönlichkeit nimmt und grenzenlosen Schaden anrichten kann.

Im Anschluss an die beiden Vorstellungen hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, dem Regisseur und Schauspieler Fragen zu stellen. Umgekehrt nutzten Knut Winkmann und Philipp Romann die Gelegenheit, sich einen Eindruck von der Elbschule und ihren Schülerinnen und Schülern sowie Pädagoginnen zu machen.
Informationen zum Stück gibt es unter:

» www.theaterluebeck.de

Wir bedanken uns herzlich beim Theater Lübeck für diesen tollen Vormittag!