Archiv der Kategorie: STS-Stellingen

Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“

„Das ist der Super-GAU!“ – Bei den jungen „Programmierern“ der Klasse 8e der Stadtteilschule Stellingen macht sich Frust breit. Sie können ihren frischentwickelten Blog nicht online stellen. „Leider haben wir auf die Firewall keinen Einfluss“, sagt IT-Experte Tim Pfeiffer, der die Gruppe mit seinem Expertenwissen unterstützt. Die Sicherheitsarchitektur des Servers macht den Schülerinnen und Schülern vorerst einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Dabei ist der Blog neben der App zentraler Bestandteil des Multimediaprojekts „Cybermobbing“, mit dem die Stellinger Schülerinnen und Schüler an der BERTINI-Initiative „Mut im Netzt“ teilnehmen. Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“ weiterlesen

Weitere Arbeitsschritte

Heute haben wir (Henrik, Jasper, Nick und Luis) wieder verschiedene Gruppen nach ihrem Vorgehen in den nächsten zwei Schulstunden befragt. Angefangen haben wir mit der Gruppe der Programmierer.
Zu der Gruppe gehören Milan, Justin und Konrad. Die benötigen Hilfe von Herrn Pfeiffer und müssen das mit Frau Sternath besprechen. Herr Pfeiffer kommt am 9. April zu uns nach Stellingen, deswegen machen Konrad und Justin jetzt „Testfragen“ mit denen man herausfinden kann, ob man vielleicht mobbt oder gemobbt wird.

Die Juristen stellen eine Infomappe her und planen diese. Sie haben verständlich aufgeschrieben, welche Straftaten man beim Mobbing begeht.

Um das Drehbuch für den Film kümmern sich heute die Filmregisseure, denn sie haben sich vorgenommen, heute die vierte und fünfte Szene fertig zu schreiben. Bei der Trickfilmgruppe kümmert sich Jonna um das Drehbuch und Dana knetet schon mal Figuren für den Trickfilm. Sie nehmen sich vor eine ganze Seite des Storyboards fertig zu schreiben. In der Journalistengruppe haben die Jungs Interviewfragen für den Beratungsdienst zu erstellen. Sie haben einen Termin am 2. April mit allen Sozialpädagogen der Schule, bei denen sie alles zum Thema Mobbing und Cybermobbing an unserer Schule erfahren wollen, und vielleicht können sie auch dem Beratungsdienst dazu noch Informationen aus unserer Arbeit geben, meint Frau Sternath.

Arbeitsgruppe

Wir sind Henrik, Luis F. und Nick und sind die Dokumentations-Journalisten unserer Kompetenzteams. Wir interviewen die anderen Gruppen bei ihrer Arbeit, machen Fotos und stellen so die Arbeitsprozesse in den einzelnen Teams vor.

Die Juristinnen Mona, Carla, Kimberly und Carlotta haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von z.B. Facebook zu prüfen und für alle verständlich zu übersetzen. Sie wollen gerade herausfinden, ob Minderjährige ohne Erlaubnis der Eltern Bilder hochladen dürfen. Außerdem recherchieren sie zu den Rechten im Internet und sorgen allgemein für Ordnung zwischen den Gruppen.

Milan, Justin, Konrad, Alex und Luis H. sind die Programmierer. Sie wollen eine App und einen Blog programmieren und sammeln dazu noch Ideen und überlegen, über welchen AppStore die App laufen sollte.

Die Journalisten Vajdin, Lasse und Tim recherchieren gerade über die Beratungsstellen für Gemobbte und bereiten eine Straßenumfrage zum Thema vor.
Friederike, Estelle, Halenur und Lorain sind Regisseurinnen, die einen Film zum Thema Mobbing beitragen möchten. Sie schreiben noch am Drehbuch und planen, in ihrem Film eine mögliche Mobbinggeschichte – vielleicht mit einem guten Ende? zu zeigen.

Eine andere Art von Film, nämlich einen Stopp Motion Film, wollen Dana, Leo und Jonna erstellen. Sie möchten darin zu Mobbing und Cybermobbing aufklären. Hierzu fertigen sie gerade ein Storyboard an. Leo wird sich um die Technik kümmern, denn er hat schon oft solche Stop-Motion-Filme gedreht und kann das gut.