In-szenischen-Darstellungen

“Mut im Netz”

… so heißt die neue Initiative des BERTINI e.V. An vier Hamburger Schulen (zwei Stadtteilschulen, eine Sonderschule und ein Gymnasium) arbeiten Schülerinnen und Schüler im Moment zu dem Thema Zivilcourage im Internet. Dabei stehen Probleme wie bspw. Cybermobbing und Manipulation durch Medien im besonderen Fokus der einzelnen Projektgruppen.

Es wird gechattet, getwittert und gebloggt, was das Zeug hält. Apps, Videos, Blogs und Homepages entstehen, die auf ganz unterschiedliche Weise die einzelnen Aspekte von “Mut im Netz” interpretieren und diese allen Interessierten der Stadt, der Republik und der ganzen Welt zugänglich machen.

Verfolgen Sie die » Entwicklung der einzelnen Projekte auf unserer Seite!


Mit lauter Stimme im Netz

Wie Schüler ihr Viertel mitgestalten Der Andrang im Stadtteilzentrum „Kölibri“ am Hein-Köllisch-Platz ist groß. Im Herzen von St. Pauli treffen sich die Schülerinnen und Schüler der 7b des dortigen Standortes der Stadtteilschule Am Hafen, um an ihrem Projekt „Zivilcourage im Netz“ zu arbeiten. Mit ihrem Stadtteilblog „paulis-fisheye.de“ gehen die Zwölf- bis Dreizehnjährigen ins Rennen im … Mit lauter Stimme im Netz weiterlesen

Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“

„Das ist der Super-GAU!“ – Bei den jungen „Programmierern“ der Klasse 8e der Stadtteilschule Stellingen macht sich Frust breit. Sie können ihren frischentwickelten Blog nicht online stellen. „Leider haben wir auf die Firewall keinen Einfluss“, sagt IT-Experte Tim Pfeiffer, der die Gruppe mit seinem Expertenwissen unterstützt. Die Sicherheitsarchitektur des Servers macht den Schülerinnen und Schülern … Mit Blog, App und Film gegen „Cybermobbing“ weiterlesen

Kooperationspartner der BERTINI-Initiative Mut im Netz

Kooperationspartner für Schulen im Rahmen der BERTINI-Initiative MUT IM NETZ

Auftaktveranstaltung: BERTINI-Initiative MUT IM NETZ

Mit einer Auftaktveranstaltung bei strahlendem Sonnenschein startete am 2. September 2014 die BERTINI-Initiative MUT IM NETZ – für mehr Zivilcourage bei der digitalen Kommunikation – in die erste Runde. Gespannt sind wir jetzt darauf, welche Projekte von den vier beteiligten Schulen in den kommenden Wochen entwickelt werden.


Lasst Euch nicht einschüchtern